Die Geschichte der Tönisvorster Hilfe

Die Tönisvorster Hilfe wurde am 24. August 2011 gegründet. Die Initiatoren für ein Projekt;
„Lebensmittel für Bedürftige“, Reinhard Bismanns und Jürgen Beyer waren sich einig in der
Beurteilung der Situation von Arbeitslosen und alter Menschen. Beide haben bereits
einschlägige Erfahrungen durch ehrenamtliche Arbeit gemacht und waren überzeugt von der
Notwendigkeit einer Lebensmittelhilfe für Bedürftige.


Wenn auch der Widerstand bei den Institutionen spürbar war, „ es gibt keine Bedürftigen in
Tönisvorst“, wurde das Projekt unverdrossen vorangetrieben.

 

Da waren viele Fragen
- wie kann die Hilfe organisiert werden
- woher bekommen wir Lebensmittel, was für Lebensmittel müssen das sein
- wo können wir die Lebensmittel ausgeben
- wer ist bedürftig


Die Frage nach der Beschaffung von Lebensmitteln konnte über Kontakte der beiden nach
Krefeld beantwortet werden. Der Vorsitzende der Krefelder Tafel und seine Stellvertreterin
haben Hilfe in Organisation und Lebensmittellieferungen angeboten. Mehrere Gespräche
waren nötig um Klarheit über die Organisation zu gewinnen. Es wurde Kontakte zu weiteren
Tafelvereinen in der Umgebung aufgenommen. Nichts sollte dem Zufall überlassen werden.


Aus diesen Gesprächen wurden die entscheidenden Schlüsse gezogen.


Der Verein nennt sich Tönisvorster Hilfe. Wird unter diesem Namen beim Amtsgericht
Krefeld eintragen und beantragt die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt.


Benötigt werden viele Helfer für das Einsammeln alsauch die Ausgabe von Lebensmitteln.
Diese wurden zunächst aus dem persönlichen Umfeld der Initiatoren gewonnen, später
kamen durch die Öffentlichkeitsarbeit weitere hinzu. Aus diesen wurden 5 Teams gebildet,
die abwechselnd die Lebensmittelausgabe bewältigen.


Die Beschaffung der Lebensmittel wurde durch die Grundversorgung von der Krefelder Tafel
gesichert. Auch hier kamen durch die Öffentlichkeitsarbeit nach und nach die Landwirte und
Bauern aus der Umgebung, Bäcker, Metzger, Gemüsehändler und ein Markendiscounter
hinzu.


Als ein großes Problem stellte sich die Suche nach geeigneten Räumen dar. Von Dezember
2009 bis August 2011, wurde intensiv gesucht. Es wurden viele Gespräche geführt und
letztendlich war es eine Privatperson die dem Verein selbstlos Räume überlassen hat.


Die Suche nach Räumen wurde mit vielen Zweifeln nach der Berechtigung verknüpft.“ Gibt
es in Tönisvorst überhaupt Bedürftige?“, oder das vorgelegte Konzept wurde bezweifelt. Da
musste viel Überzeugungsarbeit geleistet werden.

 

Eine wichtige Frage war noch zu klären. Wer gilt nach der Satzung als bedürftig. Als
bedürftig gelten alle Hartz IV Empfänger, bzw. Personen die ein verfügbares monatliches
Einkommen auf dem Niveau von Hartz IV haben, ebenso auch Rentner, Obdachlose und
Asylbewerber, sowie Personen deren Einkommen aus der Grundsicherung besteht.

 

Heute genießt der Verein bei den Bürgern große Akzeptanz und kommt in den Genuss
vieler Geld- als auch Sachspenden. Ein Lieferwagen und Kühlgeräte konnten angeschafft
werden.


Die Lebensmittelausgabe befindet sich seit dem 21.November 2012 in den Räumen einer
konfessionellen Einrichtung, dem Marienheim der Gemeinde St. Cornelius im Ortsteil St.
Tönis.


Leider befinden sich im Marienheim keine Lagerräume. Von der Kirchengemeinde wurde
eine Garage zur Verfügung gestellt und ein Unternehmen stellte dem Verein 2 Container auf
dem Firmengelände kostenlos zur Verfügung. So mussten eingesammelte Lebensmittel
zuerst auf die beiden Lager verteilt werden und vor Beginn der Lebensmittelausgabe wieder
abgeholt und ins Marienheim gebracht werden. Am Schluss der Lebensmittelausgabe
mussten die nicht ausgegeben und noch haltbaren Lebensmittel wieder zurück in die Lager
gebracht werden. Jedes Mal eine logistische Herausforderung.


Das sollte noch im Jahr 2019 ein Ende haben. Die Mitglieder haben beschlossen eine
Containeranlage auf einem städtischen Grundstück zu errichten um damit Lager und
Ausgabestelle zu vereinen und auf einen Ort zu konzentrieren. Die Suche nach einem
geeigneten Grundstück war schwierig, die Verhandlungen über einen Nutzungsvertrag nicht
minder.


Da bietet sich der Spielverein St. Tönis als Glücksfall an. Der Verein kann ein Grundstück
vom Spielverein pachten. Der Pachtvertrag wurde zügig mit Zustimmung der
Stadtverwaltung am 7. Dezember 2018 abgeschlossen. Der Bauantrag wurde nach einigen
Diskussionsrunden am 15. Februar 2019 genehmigt und seitdem wird auf dem Grundstück
und im Container gearbeitet um dieses Projekt zu vollenden.


Am 13.November 2019 konnte die erste Lebensmittelausgabe in der Containeranlage am neuen
Standort , dem Sportplatz in St. Tönis, Gelderner Straße 73 stattfinden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tönisvorster Hilfe e.V. Der Schwerpunkt der Tätigkeit des Vereins ist das Sammeln und die Ausgabe von Lebensmitteln des unmittelbaren persönlichen Gebrauchs.